Jack London

1876 – 1916

Voraussichtliche Lesedauer: 7 Minuten

Jack London war ein berühmter amerikanischer Schriftsteller. Er ist vor allem sehr bekannt für seine Abenteuerromane. Sein eigenes Leben war zwar kurz, aber ebenfalls reich an großen Abenteuern. Neben der Tätigkeit als Schriftsteller war er politisch als Sozialist aktiv, porträtierte als Fotograf die unteren Schichten der Gesellschaft und arbeitete als Journalist. Kommerziell war Jack London als Schriftsteller sehr erfolgreich. Neben seinen Abenteuerromanen schrieb er Science Fiction. Dabei war er einer der ersten Autoren in diesem neuen Genre.

Steckbrief Jack London

  • Hat gelebt von: 12. Januar 1876 bis 22. November 1916 (40 Jahre)
  • Nationalität: US-amerikanisch
  • Beruf: Schriftsteller, Journalist und Fotograf
  • Berühmt für: Einige der bedeutendsten Abenteuergeschichten des letzten Jahrhunderts, wie zum Beispiel: Ruf der Wildnis, Der Seewolf, Wolfsblut und sein autobiografisches Werk König Alkohol
  • Hat nicht so gut geklappt: Alkoholsucht, früher Tod im Alter von nur 40 Jahren
  • Spezialfähigkeiten: London war nicht nur in seinen Büchern, sondern auch in seinem echten Leben ein großer Abenteurer.
  • Trivia: Während seiner Zeit als Kriegsberichtserstatter in Japan geriet Jack London in Streit mit einem Soldaten. Dass er vor ein Kriegsgericht gestellt wurde, hat der US-amerikanische Präsident Theodore Roosevelt persönlich verhindert, denn er war ein Bewunderer Londons.
  • Auch bekannt als: John Griffith Chaney

Jack Londons Leben

London wurde am 12. Januar 1876 als John Griffith Chaney in San Francisco geboren. Er war ein uneheliches Kind der Musiklehrerin Flora Wellman. Wer sein Vater war, ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Man geht aber davon aus, dass es Henry Chaney war, ein Philopsoph und Astrologe.

Den Namen London erhielt der Junge John von seinem Stiefvater John London, den seine Mutter 1876 heiratete. Außerdem gab er sich den Vornamen Jack statt John.

Die Kindheit des Schriftstellers war geprägt von bitterer Armut. Er las viele Abentuerromane und verließ bereits als Jugendlicher die Schule. Er verdiente sich anschließend sein Geld in einer Konservenfabrik, als Austernpirat und als Angestellter der Fischereipolizei. Später fuhr er zur See, lebte als Landstreicher und studierte eine Weile lang.

Darüber hinaus verrichtete der junge Jack harte körperliche Arbeit in einem Kohlekraftwerk und war zweimal im Gefängnis. In dieser Zeit wurde er unzufriedener mit dem Kapitalismus und fasste er den Entschluss, dass er nicht von körperlicher Arbeit leben wollte. Es entstanden außerdem erste Schreibversuche.

Als der Goldrausch begann, brach Jack London nach Norden auf in Richtung Yukon und Klondike. Er lernte das harte Leben in der Wildnis kennen, fand aber keinen Reichtum.

Erst nach seiner Rückkehr nach Kalifornien gelang ihm der Durchbruch als Schriftsteller. Er wurde schnell immer erfolgreicher und erreichte große Bekanntheit. Seine Berühmtheit wurde von großem kommerziellen Erfolg begleitet.

In den Jahren darauf folgten viele aufregende Berichte und Erzählungen. Jack London schrieb über die Armenviertel von London, war Kriegsberichterstatter im Koreakrieg und unternahm eine Reise in die Südsee.

Zu dieser Zeit hatte der Schriftsteller bereits gesundheitliche Probleme. Woran er genau litt, war zu diesem Zeitpunkt nicht klar. Nach seiner Rückkehr nach Kalifornien verbesserte sich sein Gesundheitszustand allerdings zunächst.

Zusammen mit seiner zweiten Ehefrau kaufte er ein Anwesen in Kalifornien. Sein Ziel war ein ruhiges und abgeschiedenes Leben. Nach einem Feuer und misslungener Ernte kam er allerdings in finanzielle Schwierigkeiten. Auch seine gesundheitlichen Probleme nahmen wieder zu.

Am 22. November 1916 starb Jack London auf seiner Farm. Die genauen Umstände seines Todes sind bis heute nicht vollständig geklärt.

Lebenslauf und Überblick

12. Januar 1876

Geburt

Am 12. Januar 1876 wird Jack London als John Griffith Chaney in San Francisco geboren.

12. November 1893

Erste Veröffentlichung

Der erste Text von London wird in einer Zeitung veröffentlicht.

25. Juli 1897

Aufbruch nach Norden

London bricht nach Norden in Richtung Alaska auf. Es ist die Zeit des Goldrauschs und er will sein Glück am Yukon und Klondike versuchen. Dabei lernt ere die Wildnis des Nordens kennen.

1900

Erste Heirat

Im Jahr 1900 heiratet London seine erste Ehefrau. Die beiden trennen sich vier Jahre später allerdings wieder.

6. Januar 1904

Der Seewolf

Im Januar 1904 vollendet London einen seiner wichtigsten Romane. Er heißt Der Seewolf.

1905

Zweite Heirat

Im Jahr 1905 heiratet London seine zweite Ehefrau. Die beiden sind bis zu seinem Tod glücklich verheiratet.

22. August 1913

Brand auf dem Anwesen

Das Wohnhaus auf Jack Londons Anwesen in Kalifornien brennt ab. Es ist nur einer von mehreren Schicksalsschlägen in diesem Jahr für den Schriftsteller. Denn es läuft wirtschaftlich nicht gut für ihn und seine Gesundheit macht ihm zunehmend Schwierigkeiten.

1913

Veröffentlichung von König Alkohol

Im Jahr 1913 veröffentlicht London sein teilweise autobiografisches Werk König Alkohol. Darin berichtet er unter anderem von seiner Alkoholsucht.

22. November 1916

Tod

Am 22. November 1916 stirbt Jack London auf seinem Anwesen in Glen Ellen.

Orte mit Bezug zu Jack London

An der Grenze von Alaska zu Kanada hat man einen 2.326 Meter hohen Berg nach dem berühmten Schriftsteller benannt, den Mount London. Außerdem trägt ein See im Nordosten Russlands seinen Namen.

Darüber hinaus gibt es in der Stadt Oakland einen Platz, der nach ihm benannt wurde. Oakland hat rund 440.000 Einwohner und liegt in Kalifornien. Der Name des Platzes ist Jack London Square. Er liegt am Hafen der Stadt.

Ausgewähle Literatur

Unser persönlich liebstes Buch von Jack London ist Der Seewolf. Die Abenteuergeschichte der beiden Männer Wolf Larsen und Humphrey van Weyden ist bis heute großartig. Auch die Verfilmung aus dem Jahr 1971, die sich aber nicht immer an die Romanvorlage hält, ist sehenswert. Mehr über das Buch findest du unter dem folgenden Link: www.dtv.de/buch/der-seewolf-14364

Wenn du das Leben von London und seine inneren Konflikte kennenlernen willst, dann ist sein autobiografisch geprägtes Buch König Alkohol sehr interessant. London schildert darin, wie es zu seiner Beziehung zu Alkohol gekommen ist. Und dabei erfährt man viele sehr spannende Episoden aus seinem Leben. Du findest das Buch zum Beispiel unter dem folgenden Link: www.dtv.de/buch/koenig-alkohol-14326

Weiteres Material zu Jack London

Bei arte.tv kannst du eine Dokumentation über das Leben von London finden. Und zwar unter dem folgenden Link: www.arte.tv/de/videos/064438-000-A/jack-london-ein-amerikanisches-original

Häufig gestellte Fragen zu Jack London

Wann hat Jack London gelebt?

Jack London hat vom 12. Januar 1876 bis zum 22. November 1916 gelebt.

Hatte Jack London Kinder?

Er hatte mit seiner ersten Ehefrau zwei Kinder und mit seiner zweiten Ehefrau zwei weitere Kinder, von denen aber eines kurz nach der Geburt starb und das zweite eine Fehlgeburt war.

Wie starb Jack London?

Die genauen Umstände von Jack Londons Tod sind bis heute nicht geklärt. Sogar ein Suizid wurde vermutet, ist aber umstritten. Es könnte sein, dass der Schriftsteller an einer Harnvergiftung oder als Folge seines Alkohol- und Medikamentenkonsums starb.

Gibt es eine Biografie von Jack London?

Nein, es gibt keine Biografie von Jack London. Aber in seinem Buch König Alkohol kannst du viel über sein Leben erfahren.

Wie alt wurde Jack London?

Er wurde 40 Jahre alt.

Wo lebte Jack London?

Er lebte in Glen Ellen in Kalifornien in den USA. Allerdings war dies nicht der einzige Ort, an dem er lebte, denn er war viel unterwegs.

Wo befindet sich Jack Londons Grab?

Das Grab des berühmten Schriftstellers befindet sich im Jack London State Historic Parc. Dieser liegt in Glen Ellen in Kalifornien in den USA.

Zeitgenossen

Zeitgenossen von Jack London waren unter anderem die folgenden berühmten Personen: